Schule in concert!  mehr ...

 Tänzerklasse!  mehr ...

 Bläserklasse!  mehr ...

 Schule mit Courage!  mehr ...

Gotthold-Ephraim-Lessing-Gymnasium Neubrandenburg

vernissage090118webDas Thema der Abschlussarbeiten der Schüler, Klasse 12 des Hauptfaches Kunst lautet in diesem Jahr „Architektur-Utopien“.

Der Begriff „Utopie“ stammt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie Nicht - Ort.

Die Utopie ist eine fiktive positive Vorstellung von einer besseren Gesellschaft. Sie befasst sich mit einer Wunschvorstellung davon, wie eine Gesellschaft aussehen müsste, um besser, positiver und angenehmer für die in ihr lebenden Menschen zu sein.

Eine Utopie ist aber auch eine Idee, die so wirklichkeitsfern oder fantastisch ist, dass man sie nicht, noch nicht verwirklichen kann.

Utopien sind Wunschbilder, Vorstellungen, Träume, die in der Zukunft liegen. Alphonse de Lamartine (1790 - 1869) sagte dazu: ,,Die utopischen Träume sind oft nur vorzeitige Wahrheiten‘‘.

Eine Architektur-Utopie ist eine fantastische Idee eines Bauwerkes, die man mit den momentanen Gegebenheiten nicht umsetzten kann.

Die Schüler, Klasse 12 des Hauptfaches Kunst versuchten nun ihre Vorstellungen, ihre persönlichen Interpretationen zum Thema Architektur-Utopien, bildnerisch auszudrücken.

Die Ergebnisse werden ab 9.1.2018 im Schulhaus gezeigt (vgl. Plakat).

Impressionen vom 09.01.2018:

winterferien
 
Liebe Schülerinnen, Liebe Schüler, Werte Eltern,
 
wir wünschen Euch/Ihnen erholsame Ferientage.
Wir erwarten Euch am 19. Februar gut erholt und motiviert zurück.